Grottenruine Erdmannliloch, Bachs
 

Instandsetzung und Schutz Ruine Erdmannliloch

Bauherrschaft: Kanton Zürich

Jahr: 2021

Bauleitung: Kantonsarchäologie Kanton Zürich

Transporte: Heli Linth AG, Mollis

Kosten: CHF 45'000

Umfang: 25m2

Kurzbeschrieb

Schutz und Instandstellung des historischen Mauerwerks

Vorgeschichte

Aus dem Mauerwerk, welches noch keine Sanierungsetappe erlebte, werden Steine, welche im Laufe der Jahrhunderte lose wurden, herausgerissen. Aus diesem Grund soll die Ruine mit einer Steinlage auf der Mauerkrone überzogen werden. Im gleichen Zug soll die Ursprüngliche Eingangssituation der Ruine wieder angedeutet werden.

 

Konzept und Arbeiten

Das Mauerwerk wurde mit einem Kalkmörtel, welchem auf der Mauerkrone etwas Weisszement zugegeben wurde saniert. Für die Mörtelmischung wurde ein Trockenlöschverfahren verwendet. Bei diesem Verfahren wird gebrannter Stückkalk und Kalk in einem gewissen Mischverhältnis aufgeschichtet und mit Wasser übergossen. Nach dem anschliessenden Abstechen und Mischen des Mörtels ist dieser bereits gebrauchsfertig.

Die Kantonsarchäologie hat uns angefragt auf dem Erdmannliloch eine Mauerwerksschulung für die Mitarbeiter der Archäologie durchzuführen. Diese Schulung haben wir dann mit Freude durchgeführt.

back1_89375.png