Kalkmörtelboden auf dem Siblinger Randen (SH)

Inmitten der im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler (BLN) erfassten Gegend erstellen wir für die Genossenschaft Siblinger Randen mehrere handwerklich hergestellte Kalkmörtelböden in Treppenhaus und Mischnutzungsräumen. Für den vom Architekturbüro Bölsterli Hitz geplanten Ersatzneubau mit hohem ökologischem Qualitätsanspruch arbeiten wir mit einer kalkgebundenen Mergelmischung aus Jurakalk mit vergleichsweise grobem Korn. Das Material wird vor Ort gemischt, in mehreren Arbeitsschritten erdfeucht eingebracht und maschinell und von Hand verdichtet. Die anfänglich grobkörnige Oberfläche wird durch das mehrmalige, intensive Verdichten komplett verschlossen und anschließend abtaloschiert. Nach der Trocknungszeit über die Feiertage wird die Sinterschicht fein angeschliffen und mit Leinöl und Wachs veredelt.













































86 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen