Bei der Thurbrücke 1, Ossingen

Fassadenrekonstruktion denkmalgeschütztes Bahnwärterhaus Ossingen

 

Bauherrschaft: Privat

Jahr: 2019-2020

Architektur: Blättler Herinzer Architektur GmbH, Zürich

Baumeister: Landolt & Co AG, Andelfingen

Gerüste: Roth Gerüsts AG, Winterthur

Strom:  EGO Elektriker Genossenschaft, Winterthur

Holzbau: Zeier Holzbau, Winterthur

Malerarbeiten: Stegemann Maler AG, Andelfingen

Innenausbau: ha-gmbh, Winterthur

Kosten: CHF 54’000

Kurzbeschrieb

Fassadenrekonstruktion nach historischen Vorbild und Umgebungsgestaltung mit Recyclingmauern

Vorgeschichte

Nach dem wir den Auftrag von der Blättler Heinzer Architektur GmbH bekommen haben den Zustand der Fassade zu untersuchen konnten wir Reste der ursprünglichen Fassade dokumentieren. Der Zustandsbericht wurde der Architektin sowie der Bauherrschaft abgegeben.

 

Konzept und Arbeiten

Das Bahnwärterhaus in Ossingen sollte wieder in den ursprünglichen Zustand zurückgeführt werden. Aufgrund den Sondierungen vor Ort und eines Typenbauplans konnte so das historische Bild der Fassade rekonstruiert werden.

Da bei einer früheren Sanierung, bis auf wenige Abschnitte, die historischen Oberflächen entfernt wurden und durch einen Zementputz ersetzt. So musste die Fassade komplett neu aufgebaut werden. Ebenfalls nach historischen Vorbild wurden die Ecklisen mit einem rot eingefärbten Kalkputz versehen. Die Backsteinimitate wurden dann vom Maler nachträglich eingezeichnet. Alle Putze wurden mit einem auf der Baustelle selbst hergestellten Kalkputz versehen und danach mit einer ebenfalls selbst hergestellten Kalkfarbe geschlämmt.

Aus den herumliegenden Ausbruch- Abbruchmaterial und den alten Dachziegeln haben wir der Sitzplatz terrassiert. Ebenso durften wir den defekten Brunnen aus Kunststein neu aufbauen und versetzen.

back1_89375.png